Mausini

 

„Kinderzauber“
Ein Film von Ruth Rieser

Spielfilm /  71 min. / A
„Ein Spielfilm mit Kindern entwickelt; ihre Visionen der Welt, authentisch, poetisch und realistisch zugleich.
Das Publikum reist in die lichtvolle Welt der Gemeinschaft, der Freude, der Sehnsüchte und Geheimnisse. Ein Märchen?

 

Festivals und Internationale Vorführungen

2017

Indonesien / Jakarta
„KidsFilmFestival“
25. – 28.3. 2017
Eröffnungsfilm beim „KidsFilmFestival“ (24.3.)
UT in E und indonesisch

„Zagreb Book Festival“
28. Mai 2017
Kino „Tuskanac“ / 272 Sitzplätze
UT in E und KR

„Kinosaurus“  / Jakarta
Juni 2017
UT in E und indonesisch

„13th Tel Aviv International Film Festival“ /
„13th Tel Aviv International Children’s Film Festival“
Juli 18-22, 2017
UT in E

Tel Aviv
Germanit X 3′ ( Austria, Germany, Switzerland)
Juli 2017
UT hebräisch

„European Film Screenings“
Oktober 2017
Abu Dhabi und Dubai
UT in E

2016

FANTASTIC ZAGREB FILM FESTIVAL 2016
Welturaufführung
am 2. Juli 2016
UT in E und kroatisch

Österreichische Festivalpremiere
am 25. Sept. 2016
„K3 Filmfestival in Villach“
UT in E

„Das Europäische Filmfestival im Sudan“
21.11.2016 Goethe Institut Khartum
29.11.2016 Faysal Cultural Center Khartum
30.11.2016 Französisches Kulturinstitut Khartum

In Kairo / Schule / Kulturinstitut  (Mitte September)
UT in D

 

Alle Fotos:   © RR* Filmproduktion

Standbilder aus den Dreharbeiten:
www.karlheinzfessl.com/shuttle/RR-FILMPRODUKTION_Standbilder_der_Dreharbeiten_an_Kinderzauber

Filmplakat:

Inhalt
Es ist Sommer, „Circus Dimitri“ ist im Kinderreich angekommen. Aber wo sind die Kinder? „Keiner da“, stellt Clown Leon traurig fest und geht auf die Suche. Geheimnisvolles geschieht am Tag und in der Nacht. Die Kinder werden in die Sichtbarkeit geholt. Die Erwachsenen fristen ihr Dasein in ihrer eigenen Welt, in den „Rahmen“. Voller Freude entfalten die Kinder ihre besondere Kraft und lassen ihre Träume Wirklichkeit werden.

Kindliche Kreativität nicht nur als Fiktion
Ruth Riesers Film erinnert daran, wie schön es ist, Kind sein zu dürfen. Dabei zeigt die Filmemacherin die kindliche Kreativität nicht nur als Fiktion. Sie wählte eine sehr besondere Herangehensweise: Acht der schauspielenden Kinder haben die Geschichte mitgeschrieben. Davon ausgehend setzt sich der kreative Prozess aller Kinder bei den Dreharbeiten mit dem professionellen Filmteam fort. Auch gestaltete jedes Kind in Zusammenarbeit sein eigenes Kostüm mit. Ruth Rieser schafft Atmosphäre und geschützten Raum, in dem das freie Spiel der Kinder Ausdruck findet. Die Dialoge der Kinder werden von ihnen selbst entwickelt. In kreativer Dynamik zwischen Regie und den Kindern werden sie von Ruth Rieser immer wieder überrascht, mit einem Wasserwesen oder einer Lichtgestalt (als Pantomime Samy Molcho), der im Wald erscheint und ihnen Welten eröffnet.
Auch durch die Zusammenarbeit mit der Cutterin Bettina Mazakarini und bereichert von der zarten und poetischen Musik des mehrfach ausgezeichneten Filmkomponisten Matthias Weber und seiner Tochter Vera Marie, werden Kinderzauber, Staunen, Glück fürs Kinopublikum erlebbar.

„Kinder haben das Recht zu spielen“
Ruth Riesers politisches Engagement bezieht sich grundsätzlich auf Menschenrechte, im Speziellen hier auf Kinderrechte. Die Kernbotschaft der Filmemacherin und Produzentin von „Kinderzauber“: „Kinder haben das Recht zu spielen. Durch gemeinsames Spielen lernen Kinder.“ Und sie tun es, wenn sie Raum bekommen, so zeigt es ihr Film eindrucksvoll und mitreißend. Er berührt uns in den eigenen, meist verborgenen und gefühlsgeleiteten Erinnerungen an das eigene Kindsein: „Ich höre das Unaussprechliche in den Worten, im Lachen der Kinder“, schreibt eine Zuschauerin an Ruth Rieser. Eine weitere Publikumsstimme sagt: „Diese Unschuld im Spiel spricht von tiefer Sehnsucht des ‚Erwachsenen‘ und Duft aus Immerwährendem in ihm“. „Ich will hier bleiben und Kind sein“, sagt eines der Kinder im Film. „Ich auch“, hören wir ein Kind im Kinosaal bestärkend.

„Kinderzauber“, ein spielerisch poetischer Film, doch auch herzvoller Appell an die „Großen“.
(Text: Christine Geserick)

Artikel aus Media Biz: „Aus Liebe zu den Kindern“

Team:
Regie und Produktion: Ruth Rieser
Buch:
Ruth Rieser in Zusammenarbeit mit
Marie-Charlotte Goëss, Leonard Robert Rieser, Johanna Waltl,  Lukas Hohenwarter,
Delia Stern, Noah Banfield, Franziska Pucher
Cast:
Kinder: Marie-Charlotte Goëss, Leonard Robert Rieser, Johanna Waltl, Maximilian Waltl, Lena Fuchs, Noah Banfield, Camilla Goëss, Chiara Fischer,Lukas Hohenwarter, Ilvy Fuchs, Antonia Goëss, Franziska Pucher, Ulrich Hofstädter, Delia Stern, Jan Michel, Arno Lassnig, Elisa Onitsch, Samuele Bordon, Tara Wakonig, Simon Perchtaler, Ana Herzog-Maurer, Paul Mikosch, Lea Knapp, Luciano Bradicic, Julia Kropfitsch, Lucas Casati, Fabian Prentner
„Circus Dimitri“, Dimitri Alberto und Clown Leon vom kleinsten Zirkus der Welt,
ein Sternenwesen
UND
SAMY MOLCHO als Pantomime

Stimmen der Erwachsenen:
Claude Brozzoni, Constantin Ehrenstein, Eva Holzer, Gerrit Jagenteufel, Pamela Waltl, Christian Waltl

Kamera: Volker Gläser, Maria Rank, Kim Jarrett, Vera Polaschegg
Kamera Luftaufnahmen: Airborne Motion Picture
Ton: Johannes Preis
Tonassistenz: Dara Hobbi
Kostüme Kinder: Susie Banfield-Mumb-Mühlhaim in Zusammenarbeit mit den Kindern
Kostüm Wasserwesen: Lena Shatkovskaja
Zirkuszelt Herstellung : Gerrit Viktoria Jagenteufel
Catering: „Lamplwirt“, Andrea und Robert Knapp
Standfotos: Karlheinz Fessl

Schnitt
: Bettina Mazakarini
Schnittassistenz: Vera Polaschegg
Technische Beratung: Melanie Ratz
Technische Fertigstellung: Patrick Primus

Sounddesign: Manuel Grandpierre und Andreas Frei
Tonschnitt:
Andreas Frei
Tonschnittassistenz: Lukas Frei

Filmmusik:
 Matthias Weber und Vera Marie Weber
Titelsong komponiert von Deborah Carmichael

Bildbearbeitung: Kurt Hennrich
Mischung: Bernhard Maisch
Tonstudio: Tremens-Film Tonstudio
Produktionskoordinations-Assistenz: Stefanie Feodorow
Produktionsleitung: Kurt Werner „Mingo“ Krusche
Produzentin: Ruth Rieser
Produktion: RR* Filmproduktion

Untertitel D, E und F
Übersetzungen des gesprochenen Textes:
Französisch: Neda Kalonji
Englisch: Nina Gettler
Koordinierung: Caroline Handler
Grafik, Film Vor- und Nachspann: Chris Hacker

Drehorte
Österreich, Kärnten, Schloß Ebenthal, Wasserfall Ebenthal

Wir garantieren, dass bei den Filmaufnahmen kein Tier verletzt, kein Tier getötet wurde.

Besonderen Dank an
die Eltern der jungen Darstellerinnen und Darsteller
Hemma Holler-Bucher und Doris Trattnig-Sax der Montessorischule de La Tour


Folder:


Österreichische Festivalpremire beim K3 Filmfestival

© RR* Filmproduktion

Funded by: Strong-Cuevas Foundation, Renascence Fund, Adobe Foundation, Sky Pony Press, a division of Skyhorse Publishing, Inc., Austrian Film Institute

fi                       wmm2                       spp