„Peter Turrini. RÜCKKEHR AN MEINEN AUSGANGSPUNKT“


Gewinner ROMY Akademie 2017

„Bester Kino Dokumentarfilm“

 

Photos von der ROMY Akademie Preisverleihung:


Kinoauswertung

Termine unter www.filmdelights.com

demnächst im Kino:
DAS KINO, Salzburg
LEOKINO Innsbruck

war bisher zu sehen im:
Cinema Paradiso, St. Pölten und Baden
Moviemento Linz
Top Kino Wien
Bellaria Kino Wien
Volkskino Klagenfurt
Rechbauerkino Graz
Stadtkino Villach
Stadttheater Klagenfurt
Theater in der Josefstadt

Ein Dokumentarfilm mit Peter Turrini von Ruth Rieser
doc., 90 min. / A 2014 / UT in D, E und F

Gefördert von Österreichisches Filminstitut, Land Kärnten Kultur, Kultur Niederösterreich und Sponsoren

Peter Turrini, österreichischer Dichter, geboren 1944 in St. Margarethen/Lavanttal, wuchs in Maria Saal, Kärnten, auf. Seit 1971 freier Schriftsteller, lebt in Kleinriedenthal bei Retz. Seine Werke wurden in über 30 Sprachen übersetzt, seine Stücke werden weltweit gespielt.

Standbilder aus den Dreharbeiten:
http://www.karlheinzfessl.com/shuttle/RR-FILMPRODUKTION_Standbilder_der_Dreharbeiten_mit_Peter_Turrini/

Rückkehr an den Ausgangspunkt
Titelgebender „Ausgangspunkt“ des Dokumentarfilms über und mit Peter Turrini ist der Tonhof in Maria Saal. Hier führte in den 50er und 60er Jahren das Künstlerpaar Maja und Gerhard Lampersberg ein offenes Haus für „völlig unbekannte Kunst-irre“, wie es Turrini im Laufe des Filmes einmal nennt – von Thomas Bernhard bis Christine Lavant u.v.a.m. Für den 15jährigen Peter Turrini war der Tonhof ein magischer ort, sein „erstes Zuhause – Labor, Enklave, Wiege der österreichischen Nachkriegsliteratur“.
Der verstorbene Regisseur und Klagenfurter Stadttheaterintendant Dietmar Pflegerl beauftragte den Dichter mit einem Stück über diese Zeit. Die Schauspielerin und Filmemacherin Ruth Rieser verkörperte bei der Uraufführung von „Bei Einbruch der Dunkelheit“ 2006 die Claire. in ihrem bildmächtigen und ruhigen Dokumentarfilm lässt sie nun den Kärntner Dramatiker zu Wort kommen – nachdenklich, offenherzig, liebevoll. ohne Ressentiment oder Voyeurismus wird im Gespräch behutsam dem Herzschlag des Tonhofes und seiner mittlerweile verstorbenen Hausherren nachgespürt. Dabei zeigt sich der heute 70jährige Peter Turrini auch als aufmerksamer Freund der Jugend, als einer mit feinem Sensorium für das Jetzt.
Neben den Bildern des ortes und des Hofes verdichten stimmungsvolle Lesungen im Tonhof-Stadl und in den nahezu unveränderten Zimmern des Hauses diesen Dokumentarfilm zu einem außergewöhnlich persönlichen Porträt Peter Turrinis.


Team:
Idee, Drehbuch, Regie und Produktion: Ruth Rieser
Kamera: Volker Gläser und Manuela Wilpernig (Dreh/Frühjahr)
Kamera: Volker Gläser, Robert Schabus, Helmut Sommer (Dreh/Sommer)
Kamera Luftaufnahmen: Rudi Schneeberger
Kameraassistenz: Mike Siebert (Dreh/Frühjahr)
Ton: Georg Ulbing
Maske: Elfriede Martinu
Standfotos: Karlheinz Fessl
Aufnahmeleitung: Manuela Wilpernig (Dreh/Frühjahr)
Aufnahmeleitung: Robert Schabus (Dreh/Sommer)
Catering: Milena Hudl / Île de France

Schnitt: Michou Hutter
Sounddesign: Andreas Frei
Farbkorrektur: Karim Shafik

Übersetzung des gesprochenen Textes:
Französisch: Neda Kalonji
Englisch: Stafford Hemmer
Koordinierung: Caroline Handler
UT-Setzung: D: Diana Holzer E: Manuela Wilpernig F: Cornelia Märki
Grafik, Filmabspann: Gregor Müller
Postproduktion Betreuung: Ralf Reppin und Robert Schabus
Produktionsleitung: Kurt Werner „Mingo“ Krusche

Produzentin: Ruth Rieser
RR* Filmproduktion


Wiener Kinopremiere im Top Kino

Photos: Robert Newald
derstandard.at – Newalds Photoblog: Filmpremiere „Peter Turrini: Rückkehr an meinen Ausgangspunkt“ 

Photos: Horst Griessler


Kärntner Kinopremiere im Stadtkino Villach

Photos: Horst Griessler


Pressespiegel:

Die Bühne von Hans Langsteiner, Ausgabe Jänner 2017

Die Presse von Norbert Mayer vom 10. Jänner 2017

Der Standard von Michael Pekler vom 11. Jänner 2017

derstandard.at – Newalds Photoblog: Filmpremiere „Peter Turrini: Rückkehr an meinen Ausgangspunkt“ 

Ö1 Interview von Judith Hofmann mit Ruth Reiser im Mittagsjournal am 13. Jänner

ORF Heute Leben vom Wolfram Pirchner mit Peter Turrini, Live-Gespräch am 13. Jänner

ORF-Kärnten


Pressemappe:

dvd


 
Gefördert von Österreichisches Filminstitut, Land Kärnten Kultur, Kultur Niederösterreich und Sponsoren
logos

 


© RR* Filmproduktion